Gefahren der Weihnachtszeit

Veröffentlicht am Dec 01 2015
News >> Gefahren

Jetzt beginnt wieder die Adventszeit und Weihnachten ist nicht mehr weit. Traditionsgemäß wird in dieser Zeit viel genascht. Wir freuen uns über Adventskalender mit Schokolade und hängen Schokoschirmchen auf den Weihnachtsbaum. Leider lieben auch unsere Hunde Schokolade sehr.
Für Hunde und Katzen ist Schokolade aber giftig.
In Kakaobohnen ist Theobromin enthalten, welches unsere lieben Vierbeiner nicht abbauen können.
Es gibt verschiedene Angaben darüber, wie viel Schokolade ein Hund verträgt und es gibt da sicherlich auch individuelle Unterschiede. Außerdem hängt es von der Art der Schokolade ab.
Je dunkler die Schokolade, desto mehr Kakao und desto mehr Theobromin ist enthalten.
Die tödliche Dosis beträgt bei Milchschokolade um die 60g pro kg Körpergewicht, für Bitterschokolade sogar nur um 8g pro kg Körpergewicht. Das heißt zwei Stückchen Bitterschokolade können für einen Chihuahua tödlich sein!!
Die Symptome einer Theobromin Vergiftung sind Unruhe, Zittern, Krämpfe Erbrechen, Lähmungen, Bewusstseinsstörungen und Herzrhythmusstörungen.
Also seien Sie bitte vorsichtig, vor allem wenn Sie wissen, dass Ihr Hund sich auch gerne einmal unerlaubterweise selbst bedient. Lassen Sie vor allem kleine Rassen niemals Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil fressen.

Auch Weintrauben und vor allem Rosinen sind für Hunde und Katzen giftig und können Nierenversagen hervorrufen. Also auch Vorsicht mit Gebäck, das Rosinen enthält. Katzen sind glücklicherweise weniger gefährdet. Sie können Süßes nicht schmecken und sind daher nicht so erpicht aufs Naschen wie Hunde.

Zuletzt geändert am: Dec 23 2015

Zurück

Dipl. Tzt. Daniela Föttinger Korneuburgerstraße 25
2103 Langenzersdorf

tel: 02244-50454
fax: 02244-50456
mobil: 0660-3521241
kontakt@tierarzt-praxis.at